Ein Plädoyer für sexuelle Freiheit

Vorab, ich spreche immer von der seelischen Freiheit, die zum Wohle aller agiert. Ich möchte es nicht in jedem Text wiederholen, weil es sich für mich von selbst versteht. Wahre Lust und Freiheit kann in meinem Verständnis nur stattfinden, wenn alle einverstanden sind und es keinen Machtmissbrauch gibt. Echte Freiheit schließt Missbrauch an jegliche Wesen aus. 


In unserem Schoß liegt eine Kraft, von der wir noch keine Ahnung haben. 

  • Die Wurzel unserer Stabilität und Kreativität. 
  • Das Feuer unserer Leidenschaft, Sinnlichkeit und Kraft. 
  • Die Gabe der Lust und der Ekstase. 
  • Der Mut zur Selbstachtung. 

Die zentralen Energiezentren, damit alles andere fließen kann. Doch genau die sind bei den meisten von uns blockiert, verstopft, name it. Kein Wunder, wurden wir doch über Generationen entwurzelt, gedemütigt, vergewaltigt und missbraucht. Bei den meisten von uns ist diese Kraft immer noch unentdeckt, verkümmert und blockiert. 

Vielleicht ist es Zeit für eine kleine Revolution? 

Wenn sich zwei Menschen in einem liebevollen Akt der Vereinigung verbinden, schwingt nicht nur ihr eigenes Feld. Ihre Energiezentren verbinden sich und treten in Resonanz. Die Energie zwischen ihnen fließt, tanzt, ergänzt sich, tauscht sich aus und wird zu einer Energiekugel, die das gesamte Netz mit Energie belebt. 

Für mich ist dies der heiligste Akt, den zwei Seelen auf dieser Erde miteinander erleben können. Sie verlassen die Erde ein Stück weit und begeben sich auf eine andere Frequenzebene. Wenn die Kontrolle losgelassen wird, die Hingabe an die Lust und an den Anderen, an die Ekstase, das Vergessen der Ich-Struktur, die volle Aufmerksamkeit auf das Jetzt, auf den Genuss und die Leidenschaft, die erregt wächst. Ohne Zeitdruck. Ohne Ziel. Ganz im Jetzt. Ja. Das ist heilig. 

Sexuelle Freiheit bedeutet für mein heutiges Leben das Sprengen von Schubladen und das Zusammenfließen aller Energien, die in den jeweiligen Schubladen gelauert haben. Es gibt für mich keine Schublade mehr, in die ich passen könnte, und keine, in die ich je wieder passen werde. Sich in zu kleine Schubladen zu zwängen hat immer den Nachteil, dass ich Teile von mir zurücklassen muss. Und wofür?

Ja, es braucht eine neue Form sexueller Freiheit, in der der Mensch in einem heiligen Rahmen seine Urkraft wiederentdecken kann. Er und Sie und Es nur für sich. Finden wir in diesen persönlichen heiligen Räumen wieder zu uns selbst und zu unserer eigenen Sinnlichkeit? Können wir uns entspannen? Kann es normaler werden, ohne Scham darüber zu sprechen? Den Deckel, den wir seit Jahrtausenden daraufgelegt haben, könnten wir gemeinsam ganz langsam anheben und schauen, was sich darunter verbirgt. 

In dem Film „Chocolat“ zieht eine Frau in ein kleines Dorf und verzaubert die Menschen mit ihren Pralinen. Der Bürgermeister, ein frommer Mann, verbietet sich dieses Laster, denn es ist Fastenzeit. Doch eines Nachts überkommt es ihn und er dringt in das Lokal der Frau ein und isst die gesamte Auslage auf. Am nächsten Morgen wacht er zwischen den Torten auf und die Sahne kommt ihm aus den Ohren. Die Moral der Geschichte? Wenn du dein Verlangen, deine Sehnsucht, dein Feuer, deine Glut unterdrückst, wird es irgendwann explodieren oder implodieren. Etwas Schlimmes wird passieren. 

Ein Blick in die Welt und ich sehe das Böse… ich sehe die innere Unterdrückung, den brodelnden Kessel, die Scham und die Schuld… den eigenen Missbrauch… das Wilde in uns bändigen… das Feuer in Schach halten… das Tier zähmen… Ganz sicher ist das eine Kraft, vor der ich Respekt habe… und ganz sicher bin ich neugierig genug, mich auf den heißen Tanz der Wiederentdeckung einzulassen. Du auch?

Du und ich, wir können in unserem Leben dafür einstehen. Wir können uns die Erlaubnis geben, eine lebendige, freie und erfüllte Sexualität zu leben. Wir dürfen es. Ja, wir dürfen! Und wir können uns auf den Weg machen und sie in unser Leben holen. Diese Kraft in uns zu entfachen, diese Glut in uns zu spüren, sie voll und ganz zu fühlen, ja, sie zum Leben zu erwecken und daraus ein Feuer der Heilung und der Freiheit aufsteigen zu lassen. 

Wenn du es in dir pulsieren spürst…

Dein Leben ruft! 

Schreibe einen Kommentar