Kommentar zu Forderung von OB Palmer: Beugehaft

‼️ Der Tübinger OB Boris Palmer fordert Beugehaft für Ungeimpfte, Streichung von Rentenansprüchen oder Sozialleistungen, und die Verwehrung am Arbeitsmarkt, wenn jemand die Impfung ablehnt. ‼️

Ein dickes Ding! 

Dass er keinen besonders hohen EQ hat, haben schon viele seine vorangegangenen Einstellungen bewiesen. Trotzdem war er auch eine Art Rebell in unserer Politiklandschaft. Endlich mal ein Politiker, der nicht A sagt, obwohl er B meint. Ein Politiker, den die Menschen hier als ehrlich und authentisch bezeichnen. Na klar, auch provokant, nicht so grün, wie ihn seine Kollegen gerne hätten. Und gerade deswegen genießt/genoß er in der Gegend ein hohes Ansehen. 

Seine gestrige Forderung ist allerdings ein Skandal. Mir fehlen die Worte, für diese menschenverachtende, moralisch und ethisch nicht hinnehmbare Forderung. Ein Politiker, der so etwas fordert, hat jeglichen Anspruch verloren, ein Amt in dieser Gesellschaft zu bekleiden. Er hat mit sofortiger Wirkung zurückzutreten! Seine Politik legt den Grundstein für eine Diktatur. 

Menschen die ihr gesamtes Leben gearbeitet haben, müssen sich ihren Anspruch nicht mehr verdienen. Schlimm genug, dass so viele Menschen, trotz lebenslanger Einzahlung, in Altersarmut ihre Rente verbringen müssen. Das ist ein Skandal für sich. 

Was die Impfung betrifft und das wir sie als das Allheilmittel deklarieren, dem jeder sich zu beugen hat, tja, was soll ich dazu sagen.  

Wir haben noch so viel Spielraum, anders mit diesem Virus umzugehen, als unsere Politiker es suggerieren. Warum wird nach 2 Jahren immer noch auf die Dinge gesetzt, die uns nachweislich nicht hier rausgebracht haben? Man könnte fast meinen, da steckt ein anderes Ziel dahinter, als unser Gesundheitsschutz.

Wollen wir unser Leben lang vor dem Virus davonlaufen und uns mit einer sogenannten Impfung schützen, die ihre Wirkung nach ein paar Wochen wieder verliert? Kann es wirklich die Lösung sein, dass wir jetzt jeden Winter in Panik versetzt werden, dass bald die Welt untergeht? 

Ich setze auf begleitete und unterstützte Ansteckungen! Wir müssen alle das Virus einmal durchstehen, das macht uns widerstandsfähiger, vor allen weiteren Varianten. Alle Maßnahmen die aktuell in Gang sind, machen uns anfälliger. Sie schwächen unser Immunsystem. Da ich mir auch der schweren Verläufe bewusst bin, müssen wir Strukturen entwickeln, Therapie-Konzepte ausarbeiten, die über einen Hustensaft hinaus gehen. Darin sollte in jegliche Forschung investiert werden. Was braucht der Körper, um das Virus gut selbst zu durchleben? Vor allem die Risikogruppen müssen eng fachlich begleitet werden. 

Die Angst verschwindet nicht, wenn ich versuche ihr auszuweichen. Ich muss mich ihr stellen. Wir müssen uns dem Virus stellen. Alles andere ist absoluter Bullshit! 

Egal wie schlimm unsere Politiker wüten, und nun ihr wahres Gesicht zeigen, es ist jetzt die Zeit für echte Solidarität. Sie werden in Zukunft sowieso keine große Rolle mehr spielen. Es ist ein letztes Aufbäumen, eines sterbenden Schwans. 

Solidarität bedeutet Zusammengehörigkeit! Geimpfte und Ungeimpfte zusammen. Wir können es hier zusammen schaffen, wenn wir zusammenhalten. 

Behalten wir einen klaren Kopf. 

Verlieren wir nicht unsere Menschlichkeit, unseren Anstand und den Respekt zueinander.  

Ich glaube an uns! ❤️