Steh auf, für Würde!

“Ja, ja Johanna. Meckern geht einfach. Was ist denn jetzt konkret DEIN Ansatz für unsere Umwelt, wenn du gegen Steuererhöhungen bist.”

Damit müssten wir an der Basis beginnen. Wir versuchen über Gesetze etwas zu erzwingen, das nur in uns selbst entstehen kann. Ich stehe dafür ein, an die Ursache zu gehen. Warum haben wir eigentlich vollkommen den Bezug zu unserer Umwelt und damit zu uns verloren? Warum scheissen wir auf unsere Umwelt und unsere Mitmenschen? Seit Jahrzehnten?

Meine Ansätze, die sicherlich nicht abschließend sein können, weil sie nur ein Mini-Ausschnitt aus dem gesamten Schwarmwissen des Landes sind, wären folgende: 

1. Warum findet der Mensch und die Umwelt überhaupt keinen Platz in unserer Politik? Vielleicht weil das gar nicht das Ziel unserer aktuell Regierenden ist? Das BIP ist die Bemessungsgrundlage für den Erfolg unserer Regierung. Und wo findet man im BIP die Umwelt wieder? NIRGENDS! Hier werden nur Produkte und Dienstleitungen bemessen. Also würde ich beginnen andere Kennzahlen für den Erfolg von Regierungen und Unternehmen zu definieren. Das Gemeinwohl hat höchste Priorität!

2. Dass wir als Menschen den Bezug verloren haben, zu dem was uns umgibt, dass wir gar nicht mehr fühlen können, dass alles ein Kreislauf ist – what goes around, comes around – liegt an der Zielsetzung unserer Gesellschaft. Wir sind auf Profit und Leistung konditioniert. Wir haben den Bezug zu uns und damit zu unserer Umwelt verloren. Das ist nicht (nur) unser Verschulden, sondern dass wir in einer wirren Gesellschaft leben.

Persönlickeitsentwicklung ist hier mein wichtigster Ansatz. Wenn du wieder checkst wie wertvoll du bist, wirst du auch im Urlaub keinen Müll ins Meer werfen, weil du verstehst, dass du Teil der Lösung bist.

3. Damit wir als Menschen überhaupt wieder würdevoll agieren können, nach unseren Werten, unseren Bedürfnissen und Wünschen, um von Hartz4 oder dem Mindestlohn weg zu kommen, führt kein Weg an das bedingungslose Grundeinkommen vorbei. Wenn Tante Erna statt 1.100 Euro schwerverdientes Geld, 2.400 Euro nach Hause bringt, ist es auch kein Problem, ein klimaneutrales Gefährt zu organisieren. Tante Erna würde es sogar als ihre bürgerliche Pflicht sehen, weil sie sich wieder gesehen fühlt.

Die Menschen sind so verdrossen von Politik und diesen Gesetzen, dass wir sie dringend wieder ins Boot holen müssen. Nicht durch noch mehr Gesetze und Regelungen, die ihr Leben noch schwerer machen. Das löst Resignation und Gleichgültigkeit aus. GENAU DAS – gilt es zu verändern. Menschen müssen wieder eine Stimme bekommen.

Wir sind die Politik. Wir als Volk.

Wenn wir wieder gehört und gesehen werden, ist das die Einladung wieder an uns zu glauben. Und wenn wir das schaffen, dass die Menschen dieses Landes wieder an sich glauben und den Bezug zu sich und ihrer Umwelt wieder herstellen, ist das der größte Umweltschutz, den wir jemals geleistet haben.