So vieles haben wir einfach hingenommen…

Findest du es normal, dass die Polizei kommt, wenn dein Kind nicht zur Schule geht? 

Findest du es normal, dass sich unser Schulsystem auf die Schwächen konzentriert, statt die Stärken zu fördern?

Findest du es normal, dass dein Kind unbedingt einen Job machen will, der viel Geld bringt und selten weiß, was ihm Erfüllung gibt, oder was er:sie besonders gut kann?

Weißt du sicher, auf welche Art dein Kind von Lehrern und Schuleiter:innen beeinflusst wird? 

So viele Dinge haben wir seit Generationen in unserer Gesellschaft einfach ungefragt übernommen und hingenommen. Haben blind vertraut. „Wird schon alles seine Richtigkeit haben.“ „So ist eben das Leben. So ist unser Land.“ „Es bringt nichts, sich darüber aufzuregen. Ist halt so.“ 

Echt jetzt? „Ist halt so“ – ist das Erbe, dass wir an unsere Kinder übergeben wollen? Oder wollen wir ihnen lieber eine Welt vererben, die ihnen selbstständiges Denken beibringt? Die ihnen von klein auf beibringt, wie wertvoll und einzigartig sie sind. Dass sie etwas Besonderes in sich tragen, dass nur sie so in sich tragen und dass es GENAU DAS zu entdecken gibt? Dass es nichts Wichtigeres im Leben gibt, als dass sie zufriedene und glückliche Menschen werden? 

Wir werden in dieser Welt nichts, absolut nichts verändern, wenn wir nicht dort beginnen, wo unsere Zukunft liegt. Bei unseren Kindern. Diese wundervollen Wesen, die unsere bedingungslose Liebe und unseren Schutz brauchen. 

Ich persönlich würde keiner Regierung vertrauen, die unsere Kinder als das letzte Glied in der Gesellschaft sieht und die ihnen diesen bedingungslosen Schutz entzieht. Die sie sogar zum Sündenbock macht, dass sie eine Gefahr für andere darstellen, weil sie einen Killervirus in sich tragen KÖNNTEN. Eine Regierung die während der „Pandemie“ den Kindern am meisten abverlangt hat. Ihr werdet die Verantwortung übernehmen, für eine traumatisierte Generation von Kindern und Jugendlichen. Das was ihr in den letzten Monaten an unglaublichen Schaden angerichtet habt, kann ein Virus niemals erreichen. 

Und wenn du jetzt vielleicht denkst: “Ja okay, aber es ist halt auch echt eine neue Situation gewesen, niemand wusste, wie man das besser Händeln sollte.“ 

1. Es gibt unzählige Lösungen für einen schulischen Alltag, trotz Corona. Ohne wahnsinnige Testungen und/oder Masken. Dafür müsste man sich aber für andere Meinungen öffnen. 2. Man muss es natürlich wollen – es scheint aber, als wenn die einzige Lösung, die für unsere Regierung akzeptabel ist, immer mit Produkten von Pharmaunternehmen oder Konzernen zusammenhängt. Findest du DAS nicht seltsam? 3. Seit Beginn sind nun 16 Monate vergangen, bis heute, sind keine Konzepte erarbeitet worden, die nach den Sommerferien einen würdevollen Unterrichtsalltag für ALLE Kinder ermöglichen könnte. Für die Lufthansa ging das deutlich schneller – innerhalb von Wochen? Warum denn nur?

Aber was wundern wir uns? Damit wird nur deutlich, was schon längst klar war, oder? Es geht nicht um das Wohl unserer Kinder. In keiner der Entscheidungen die getroffen werden. Was wir schon längst hätten selbst verstehen können, allein durch den Aufbau unseres Schulsystems, in dem der Staat die Lehrpläne vorgibt, wird es jetzt spätestens sehr deutlich. Unsere Kinder werden von unserem Staat instrumentalisiert, seit Kindesbeinen, um die eigenen Pläne des Wirtschaftswachstums zu erreichen. Und wir schauen einfach zu? Ist halt so?

Wir von der Basis schauen nicht zu. Wir stehen auf. Wir stehen ein. Wir fordern, dass die „Macht“ wieder dort hingelangt, wo sie hingehört. Zu uns den Bürgern. 

Wir haben das Recht (!!!), unser Leben und das unserer Kinder so zu gestalten, wie WIR es für richtig empfinden. WIR SIND FREIE MENSCHEN. Wir gehören niemandem. Wir sind kein Eigentum oder eine Ware, über die man per Gesetz entscheiden kann! WIR SIND FREI. Unsere Kinder sind kein Eigentum unserer Regierung. Unsere Kinder haben das Recht in einer Welt aufzuwachsen, in der sie FREI nach ihren Werten entscheiden können. 

Es ist unsere Pflicht und Verantwortung dafür aufzustehen. Jetzt. 

Ist halt so.. 💁🏽‍♀️