Hör auf gegen deinen Bruder zu kämpfen…

Ich fühle, wie der innerliche Druck kollektiv steigt und beobachte mit Sorge, dass wir uns immer wieder in Konflikten, innerhalb einer Gruppe von Gleichgesinnten, verlieren.

Ich glaube nicht, dass die größte Gefahr von Außen kommen wird, wir schaffen das selbst sehr gut, uns zu sabotieren und all dem Schönen, dass uns als Gemeinschaft vor den Füßen gelegt wird, im Keim zu ersticken. Die Welt dreht sich nicht um meine Befindlichkeiten.

Diese Befindlichkeiten habe ich, weil ich irgendwo noch nicht rund mit mir selbst bin. Ich fühle mich nicht gesehen, nicht geschätzt, nicht anerkannt, nicht gewürdigt. Wunderbar. Die Einladung des Lebens es mir selbst zu schenken. Wer für etwas kämpfen muss, ist es selbst nicht.

Wer den anderen überzeugen muss, ist es selbst nicht.
Wer den anderen beleidigen und herabwürdigen muss, achtet und schätzt sich selbst nicht.

Unser Leben ist nur ein Spiegelbild unserer inneren Überzeugungen. Wir können weiterhin durch das Leben rennen und all unsere Befindlichkeiten auf den Anderen projizieren oder endlich anfangen Verantwortung für uns und unser Gefühlsleben zu übernehmen, das absolut NICHTS mit dem Anderen zu tun hat.

Es ist lediglich eine Interpretation der Situation, durch uns, mit unseren Mustern und unserer Geschichte. Mag sein, dass meine kleine Johanna manchmal anklopft, manchmal auch schreit und wütend ist – das darf sie. Sie darf toben, sie darf weinen, sie darf enttäuscht sein.

IN MIR, NICHT IM ANDEREN! Solange wir den ganzen Scheiss auf den Anderen projizieren, werden wir keinen Millimenter vorwärts kommen. Meine inneren Konflikte bleiben bestehen, den Anderen ziehe ich in meinen Mist mit rein, wir drehen uns um unsere eigenen Achsen, wie in einem Karussell, verlieren unser Anliegen und unsere Vision aus den Augen und jammern dann, dass es nichts wird, mit einer würdevollen Welt. Putzig!

Wir sind nicht der Mittelpunkt der Erde, doch wir sind die wichtigsten Werkzeuge, um eine Welt in Würde zu erschaffen. Wenn dir etwas nicht passt, triggert oder Alarm in dir auslöst, herzlichen Glückwunsch, geh in die Höhle, leck deine Wunden, heile was zu heilen ist (in dir) und dann steh wieder mit uns gemeinsam ein.

Wir haben eine Mission.
Wir haben eine Vision.
Wir haben diesen Stern am Horizont, für den wir jeden Tag auf der Matte stehen.

Wir brauchen uns. Jetzt.

Please #standup